Knöpfe in allen Farben, Arten und Mustern günstig online kaufen

Bei uns könnt ihr online in die die farbenfrohe Welt der Knöpfe eintauchen. Mit einem tollen Knopf beziehungsweise Button lassen sich bei deinem DIY-Projekt besondere Akzente setzen. Knöpfe sind heutzutage viel mehr als nur Verschlüsse an Etuis, Beuteln, Kleidung oder Taschen. Mittels Knöpfen lassen sich nochmals herrliche Stil und Style Elemente bei deinem handgefertigten Nähprojekt anbringen. Daher machen wir es uns zum Ziel dir eine große Auswahl und damit ein umfangreiches Sortiment an diesen tollen modischen Accessoires zum Nähen, Basteln und Dekorieren zum sofort online kaufen anzubieten. Unsere Bandbreite beim Thema Knopf reicht dabei von klassisch bis ausgefallen über robust bis filigran und detailverliebt. Wir führen zudem auch wunderschöne Kinderknöpfe. Finde auch du deinen neuen Lieblingsknopf!

Mehr lesen
Filter schließen
 
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Knopf - 15 mm - Handmade, blau
0,78 € *
Menge 1 Stk.
Knopf - 15 mm - Handmade, braun
0,78 € *
Menge 1 Stk.
Knopf - 15 mm - Handmade, rot
0,78 € *
Menge 1 Stk.
Knopf - 18 mm - Handmade, rot
0,88 € *
Menge 1 Stk.
Knopf - 23 mm - Handmade, rot
1,02 € *
Menge 1 Stk.
Knopf - 18 mm - Handmade, blau
0,88 € *
Menge 1 Stk.
Knopf - 23 mm - Handmade, blau
1,02 € *
Menge 1 Stk.
Knopf - 15 mm - Handmade, marine
0,78 € *
Menge 1 Stk.
Knopf - 18 mm - Handmade, marine
0,88 € *
Menge 1 Stk.
Knopf - 23 mm - Handmade, marine
1,02 € *
Menge 1 Stk.
Knopf - 15 mm - Handmade, grün
0,78 € *
Menge 1 Stk.
Knopf - 18 mm - Handmade, grün
0,88 € *
Menge 1 Stk.
Knopf - 23 mm - Handmade, grün
1,02 € *
Menge 1 Stk.
Knopf - 18 mm - Handmade, braun
0,88 € *
Menge 1 Stk.
1 von 18

Alles rund um das Thema Knopf

Was ist ein Knopf und welche Historie hat er?

Ein Knopf ist als kleiner, zumeist runder fester Gegenstand definiert der zumeist an der Kleidung angebracht wird und dem in der Regel eine Verschlussfunktion innewohnt. Als reiner Ziergegenstand ohne Löcher oder Schlaufen wurde er bereits in der Antike verwendet. Im 13. Jahrhundert wurden Knöpfe in ihrer heutigen Ausprägung, mit Knopfloch, in Deutschland erfunden. Von da an breiteten sie sich aufgrund ihrer Nützlichkeit rasch aus und führten zur Mode der am Körper anliegenden geschlossenen Kleidung.

Welche Verwendungszwecke erfüllen Knöpfe?

Neben der Zierfunktion haben Knöpfe vor allem eine Verschlussfunktion. Da er fest mit einer Hälfte verbunden ist, wird diese Funktion dadurch erreicht, dass er entweder durch eine Schlaufe auf der gegenüberliegenden Seite gezogen wird oder durch einen gesäumten Schnitt, das Knopfloch, geführt wird. Die Vorgänger von Knöpfen waren Bänder, Schnüre und Fibeln, sprich Nadeln die zum Schließen oder Verzieren von Kleidung und Behältnissen benutzt wurden.  

Was vor dem Kauf beachtet werden sollte

Welche Materialien werden für Knöpfe verwendet?

Ein Knopf kann aus den verschiedensten Materialien wie zum Beispiel Kunststoff oder Metall gefertigt werden. Für die Knopfherstellung werden aber auch Materialien aus der Natur wie Holz oder Horn genutzt aber auch Glas oder Perlmutt kommen öfters zum Einsatz. Welches Material du verwenden möchtest richtet sich nach deinem Geschmack und dem Einsatzzweck hinsichtlich Materialstärke, Robustheit und Benutzbarkeit.      

Welche Knopf Arten gibt es und was ist der Anwendungsbereich?

Hinsichtlich Form und Machart wird zwischen den nachfolgenden wichtigsten Knopfarten unterschieden, die jeweils ihren eigenen Anwendungsbereich haben:

  • Drucknopf - besteht aus zwei kleinen zumeist runden Knopfteilen mit jeweils einer Vertiefung und einem dazu passenden Kopf. Diese können angenietet oder festgenäht werden. Aufgrund einer Feder im Element mit der Vertiefung beziehungsweise aufgrund der Materialelastizität am Kopf schnappen dieser unter Ausübung von Druck fest ineinander ein. Durch Ausübung von Zug lassen sich diese wieder lösen.
  • Durchsteckknöpfe - bestehen aus einer Knopfscheibe, einem damit verbundenen Steg, der durch die Öffnung geführt wird und einem Verschlusselemente, das am gegenüberliegenden Stegende von der Scheibe aus angebracht wird. Beispiele dafür sind Frackknöpfe, Kugelknöpfe beziehungsweise Kochknöpfe oder Dursteckknöpfe bei Bettwäsche. Voraussetzung dafür sind immer zwei sich gegenüberliegende Knopflochleisten.
  • Knebel - besteht aus einem länglichen Knopfelement welche mit Löchern oder Ösen versehen sind. Der Verschluss erfolgt meist mittels Schlaufe statt Knopfloch. Diese Art findet häufig bei Coaches oder Mänteln Verwendung.
  • Lochknopf - besteht aus einem Knopfelement in Scheibenform welches zumeist mit zwei oder vier Löchern versehen ist. Mittels dieser Löcher wird er Knopf - Knöpfe - Lochknopf - Herzknopfbefestigt. Bei dicken Stoffen muss unter der Scheibe für Platz für das Knopfloch gesorgt werden, indem die Nähfäden für die Befestigung länger gelassen werden. Diese langen Schlingen werden dann wiederholt, zur Verstärkung, mit Nähgarn umwickelt.
  • Nietenknopf - besteht aus Metall und verzichtet auf das befestigen mittels Nähfadens. Er kommt häufig bei Jeans-, Cord- oder Lederbekleidung zum Einsatz. Ideal bei stark beanspruchter Kleidung wie Arbeitskleidung.
  • Ösenknopf - weist eine Öse auf der Rückseite auf, mittels derer er am Kleidungsstück angenäht wird. Die Form des Knopfes ist dabei flach oder scheibenförmig beziehungsweise gewölbt oder kuppel- beziehungsweise kugelförmig. Diese Art findet sich häufig bei mit Stoff oder Leder bezogenen Knöpfen, wo das zusammengezogene Überzugsmaterial auf der Rückseite gleich als Art Öse fungiert. Diese Machart eignet sich aufgrund des Abstands, bedingt durch die Öse, bevorzugt für voluminöse Stoffe wie zum Beispiel bei Mänteln.
  • Zwirnknopf - besteht zumeist aus einem Metallring um den sternförmig ein Baumwoll- oder Leinengarn gewickelt wird, bis eine geschlossene Einheit entsteht. Zwirnknöpfe werden vorrangig bei Wäsche eingesetzt, weshalb sie zumeist in der Farbe Weiß erhältlich sind.

Wie werden Knopflöcher gemacht und welche Typen gibt es?

Knopflöcher können per Hand oder maschinell gefertigt werden. Eine Vielzahl von handelsüblichen Haushaltsnähmaschinen beherrscht die Knopflochherstellung. Früher wurde für die Anfertigung Knopflochseide genutzt, heutzutage kommt immer häufiger Garn aus Polyester zum Einsatz. Gefertigt wird mit dem Knopflochstich, der die Öffnung verstärkt und der somit ein Ausreißen effektiv verhindert.

Hinsichtlich der verschiedenen Typen, wird zwischen Augen-, Paspel- und Flachloch- beziehungsweise Wäscheknopfloch unterschieden.

Das Augen- oder auch Schneiderknopfloch hat, an der einen Seite vom Rand, eine Aussparung welche dem Stiel beziehungsweise Steg platz lässt. Diese Variante kommt vor allem bei schweren Textilien zum Einsatz, wo der Verschluss nicht eng am Textil anliegen kann.

Bei der Paspelvariante wird die Öffnung von zwei schmalen Paspeln eingefasst, was dem Ganzen die charakteristische Optik verleiht. Anwendungsbeispiele dafür sind Jacken und Mäntel.

Wäsche- oder auch Flachlochknopflöcher sind die „normalen“ rechteckigen Schlitze / Öffnungen. Diese kommen vorwiegend bei Blusen und Hemden zum Einsatz.

Bei uns findest du ein großes Sortiment an Knöpfen zum online kaufen. Viel Freude beim Stöbern.

Entdecke auch unsere Schleifen und Plotterfolien

Alles rund um das Thema Knopf Was ist ein Knopf und welche Historie hat er? Ein Knopf ist als kleiner, zumeist runder fester Gegenstand definiert der zumeist an der Kleidung angebracht wird... mehr erfahren »
Fenster schließen
Knöpfe in allen Farben, Arten und Mustern günstig online kaufen

Alles rund um das Thema Knopf

Was ist ein Knopf und welche Historie hat er?

Ein Knopf ist als kleiner, zumeist runder fester Gegenstand definiert der zumeist an der Kleidung angebracht wird und dem in der Regel eine Verschlussfunktion innewohnt. Als reiner Ziergegenstand ohne Löcher oder Schlaufen wurde er bereits in der Antike verwendet. Im 13. Jahrhundert wurden Knöpfe in ihrer heutigen Ausprägung, mit Knopfloch, in Deutschland erfunden. Von da an breiteten sie sich aufgrund ihrer Nützlichkeit rasch aus und führten zur Mode der am Körper anliegenden geschlossenen Kleidung.

Welche Verwendungszwecke erfüllen Knöpfe?

Neben der Zierfunktion haben Knöpfe vor allem eine Verschlussfunktion. Da er fest mit einer Hälfte verbunden ist, wird diese Funktion dadurch erreicht, dass er entweder durch eine Schlaufe auf der gegenüberliegenden Seite gezogen wird oder durch einen gesäumten Schnitt, das Knopfloch, geführt wird. Die Vorgänger von Knöpfen waren Bänder, Schnüre und Fibeln, sprich Nadeln die zum Schließen oder Verzieren von Kleidung und Behältnissen benutzt wurden.  

Was vor dem Kauf beachtet werden sollte

Welche Materialien werden für Knöpfe verwendet?

Ein Knopf kann aus den verschiedensten Materialien wie zum Beispiel Kunststoff oder Metall gefertigt werden. Für die Knopfherstellung werden aber auch Materialien aus der Natur wie Holz oder Horn genutzt aber auch Glas oder Perlmutt kommen öfters zum Einsatz. Welches Material du verwenden möchtest richtet sich nach deinem Geschmack und dem Einsatzzweck hinsichtlich Materialstärke, Robustheit und Benutzbarkeit.      

Welche Knopf Arten gibt es und was ist der Anwendungsbereich?

Hinsichtlich Form und Machart wird zwischen den nachfolgenden wichtigsten Knopfarten unterschieden, die jeweils ihren eigenen Anwendungsbereich haben:

  • Drucknopf - besteht aus zwei kleinen zumeist runden Knopfteilen mit jeweils einer Vertiefung und einem dazu passenden Kopf. Diese können angenietet oder festgenäht werden. Aufgrund einer Feder im Element mit der Vertiefung beziehungsweise aufgrund der Materialelastizität am Kopf schnappen dieser unter Ausübung von Druck fest ineinander ein. Durch Ausübung von Zug lassen sich diese wieder lösen.
  • Durchsteckknöpfe - bestehen aus einer Knopfscheibe, einem damit verbundenen Steg, der durch die Öffnung geführt wird und einem Verschlusselemente, das am gegenüberliegenden Stegende von der Scheibe aus angebracht wird. Beispiele dafür sind Frackknöpfe, Kugelknöpfe beziehungsweise Kochknöpfe oder Dursteckknöpfe bei Bettwäsche. Voraussetzung dafür sind immer zwei sich gegenüberliegende Knopflochleisten.
  • Knebel - besteht aus einem länglichen Knopfelement welche mit Löchern oder Ösen versehen sind. Der Verschluss erfolgt meist mittels Schlaufe statt Knopfloch. Diese Art findet häufig bei Coaches oder Mänteln Verwendung.
  • Lochknopf - besteht aus einem Knopfelement in Scheibenform welches zumeist mit zwei oder vier Löchern versehen ist. Mittels dieser Löcher wird er Knopf - Knöpfe - Lochknopf - Herzknopfbefestigt. Bei dicken Stoffen muss unter der Scheibe für Platz für das Knopfloch gesorgt werden, indem die Nähfäden für die Befestigung länger gelassen werden. Diese langen Schlingen werden dann wiederholt, zur Verstärkung, mit Nähgarn umwickelt.
  • Nietenknopf - besteht aus Metall und verzichtet auf das befestigen mittels Nähfadens. Er kommt häufig bei Jeans-, Cord- oder Lederbekleidung zum Einsatz. Ideal bei stark beanspruchter Kleidung wie Arbeitskleidung.
  • Ösenknopf - weist eine Öse auf der Rückseite auf, mittels derer er am Kleidungsstück angenäht wird. Die Form des Knopfes ist dabei flach oder scheibenförmig beziehungsweise gewölbt oder kuppel- beziehungsweise kugelförmig. Diese Art findet sich häufig bei mit Stoff oder Leder bezogenen Knöpfen, wo das zusammengezogene Überzugsmaterial auf der Rückseite gleich als Art Öse fungiert. Diese Machart eignet sich aufgrund des Abstands, bedingt durch die Öse, bevorzugt für voluminöse Stoffe wie zum Beispiel bei Mänteln.
  • Zwirnknopf - besteht zumeist aus einem Metallring um den sternförmig ein Baumwoll- oder Leinengarn gewickelt wird, bis eine geschlossene Einheit entsteht. Zwirnknöpfe werden vorrangig bei Wäsche eingesetzt, weshalb sie zumeist in der Farbe Weiß erhältlich sind.

Wie werden Knopflöcher gemacht und welche Typen gibt es?

Knopflöcher können per Hand oder maschinell gefertigt werden. Eine Vielzahl von handelsüblichen Haushaltsnähmaschinen beherrscht die Knopflochherstellung. Früher wurde für die Anfertigung Knopflochseide genutzt, heutzutage kommt immer häufiger Garn aus Polyester zum Einsatz. Gefertigt wird mit dem Knopflochstich, der die Öffnung verstärkt und der somit ein Ausreißen effektiv verhindert.

Hinsichtlich der verschiedenen Typen, wird zwischen Augen-, Paspel- und Flachloch- beziehungsweise Wäscheknopfloch unterschieden.

Das Augen- oder auch Schneiderknopfloch hat, an der einen Seite vom Rand, eine Aussparung welche dem Stiel beziehungsweise Steg platz lässt. Diese Variante kommt vor allem bei schweren Textilien zum Einsatz, wo der Verschluss nicht eng am Textil anliegen kann.

Bei der Paspelvariante wird die Öffnung von zwei schmalen Paspeln eingefasst, was dem Ganzen die charakteristische Optik verleiht. Anwendungsbeispiele dafür sind Jacken und Mäntel.

Wäsche- oder auch Flachlochknopflöcher sind die „normalen“ rechteckigen Schlitze / Öffnungen. Diese kommen vorwiegend bei Blusen und Hemden zum Einsatz.

Bei uns findest du ein großes Sortiment an Knöpfen zum online kaufen. Viel Freude beim Stöbern.

Entdecke auch unsere Schleifen und Plotterfolien