Jeansstoff - Jeansstoffe, Denim Stoff kaufen

Du bist auf der Suche nach Jeansstoff? Hier kannst du eine tolle Auswahl an verschiedenen robusten und hochwertigen Jeansstoffen entdecken. Wähle aus trendiger gemusterter Jeans Meterware und finde deinen neuen Denim Lieblingsstoff.

Mehr lesen
Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Crincle Jeans Stoff - blau
6,29 € *
Menge 0.5 m (12,58 € * / 1 m)
Crincle Jeans Stoff - dunkelblau
6,29 € *
Menge 0.5 m (12,58 € * / 1 m)
Leichter Jeans Stoff - Strawberry Love - blau
6,29 € *
Menge 0.5 m (12,58 € * / 1 m)
Leichter Jeans Stoff blau - Totenkopf & Sterne
4,39 € *
Menge 0.5 m (8,78 € * / 1 m)

Jeansstoff Wissen

Wie wird Jeansstoff hergestellt und welche Eigenschaften hat Denim?

Denim beziehungsweise Jeansstoff wird mittels Köperbindung hergestellt. Ursprünglich stammt dieser robuste und äußerst strapazierfähige Bekleidungsstoff aus Frankreich. „Serge de Nîmes“, sprich das Gewebe aus der Stadt Nimes, wurde in der amerikanischen stark vereinfachten und praktikableren Kurzform einfach zu Denim.

Jeansstoff besteht für gewöhnlich aus Baumwollstoff in Köperbindung. Traditionell werden die Kettfäden vor dem eigentlichen Webvorgang oberflächlich gefärbt. Die Jeans typische Riffelung entsteht durch die Webart mit weißen quer laufenden Fäden und den längs laufenden, eingefärbten, Kettfäden. Der Farbklassiker dafür ist natürlich Jeansblau, der mittels der verwendeten Indigo Pigmente erzielt wird. Die Jeansfasern werden dabei keinesfalls durchgefärbt. Das ermöglicht es, die oberflächlich aufgetragenen Farbpigmente nachträglich zu bearbeiten. Dadurch sind wir in der Lage Jeans so gut auszuwaschen, beziehungsweise diese durch gezieltes Reiben mit Aufhellungen zu versehen. Damit lassen sich einzigartige Looks kreieren.

Neben Jeans Stoff aus reiner Baumwolle gibt es auch noch Jeans Mischgewebe mit Elasthan Anteil. Diese Mischung sorgt bei dem Denim Stoff für den Stretch und damit für die tolle Passform und für die Dehnbarkeit. Die meisten Jeansstoffe sind eher mittel bis schwer wodurch das Material bei Kleidung wie Kleidern eher schwer fällt.          

Das äußerst beliebte Material erlangte seinen Weltruhm durch die amerikanische Jeanshosen die aufgrund Ihrer tollen Eigenschaften, vor allem von der körperlich arbeitenden Bevölkerung, als Kleidung für die Arbeit, sehr geschätzt wurden. Heute zählt neben der Robustheit und der Strapazierfähigkeit vor allem auch der modische Aspekt von Jeansstoff.

Was kann mit Jeansstoff Meterware alles genäht werden?

Jeansstoff Meterware ist der Alleskönner Stoff schlechthin. Er ist so beliebt, dass er in keinem Kleiderschrank fehlen darf. Es stellt sich auch eher die Frage, was man eher nicht aus Denim Meterware fertigen kann. Es gibt so viele Möglichkeiten zur Verwendung wie trendige Kleidung oder Heimdekorationen wie zum Beispiel:

  • Beuteljeansstoff-denim-jeans-chambre-kathi-kunterbunt
  • Blusen
  • Hosen
  • Jacken
  • Kissen
  • Kleider
  • Rock
  • Rucksack
  • Schmuck
  • Sitzsack
  • Taschen
  • Vorhang
  • Westen     

Wie wird Jeansstoff richtig gepflegt und was gilt es beim Nähen von Denim Stoff zu beachten?

Welche Tipps gibt es für den Zuschnitt und für das Nähen von Jeansstoff Meterware?

Jeansstoff kann nach dem ersten Waschen durchaus eingehen, weshalb du den Stoff vor dem Verarbeiten einmal waschen solltest. Beim Aufbringen der Schnitteile musst du auf den Fadenverlauf achten, damit die natürliche Dehnbarkeit in der breite und nicht in der Länge des Kleidungsstücks sitzt. Da es sich um ein dichtes und schweres Material handelt, kann das anbringen der Schnitteile etwas mühsamer werden. Hier kannst du dir mittels Gewichten und einer stabilen Stoffschere die Arbeit beim Stoffzuschnitt erleichtern.    

Beim Nähen von Jeansstoff ist es wichtig die richtigen Nähnadeln wie Jeans Nadeln oder auch Universalnadeln zu verwenden.  Jeans Nähnadeln sind besonders verstärkt, sodass Sie für die speziellen Anforderungen von Jeansstoff bestens geeignet sind. Sie nutzen sich dadurch auch nicht so schnell ab wie reguläre Nadeln, wenn Jeansstoff verarbeitet wird. Für das Nähgarn eignen sich besonders gut stärkere und hochwertigere Garne wie Universalgarn und extra starkes Garn aus Baumwolle oder Polyester.  

Wie wird Denim Stoff richtig gepflegt?

Jeans sollten in der Regel am besten per Hand gewaschen werden. Dafür das Kleidungsstück am besten einfach auf links drehen und mit ein wenig Waschmittel, die Verschmutzungen mit der Hand auswaschen, bis alle Rückstände entfernt sind. Anschließend gut ausspülen und zum Trocknen an der frischen Luft aufhängen. So bleibt Denim Stoff schön lange frisch.

Eine zweite Möglichkeit ist es die Jeans in der Waschmaschine im Schonwaschgang zu waschen. Dafür das Kleidungsstück am besten auf links drehen und in die halbvolle Wäsche geben. Bei zu hohen Temperaturen kann sich die Farbe schneller auswaschen und einlaufen, darum unbedingt Pflegehinweise beachten. Auf den Einsatz von Vollwaschmittel sollte lieber verzichtet werden. Feinwaschmittel oder spezielle Colour Waschmittel sind besser geeignet. Nach der Wäsche zum Trocknen aufhängen und eventuell glattziehen, damit die Kleidung später nicht zu eng sitzt.     

Bei Jeans gilt die Empfehlung, das beliebte Material keinesfalls jeden Tag zu waschen, da das Textil sonst einläuft und sich auswäscht. Deshalb haben wir zwei weitere Pflegetipps, die die Lebensdauer von Denim Stoff erhöhen können. Eine gute Möglichkeit zur Pflege bietet das Gefrierfach. Jeder Waschvorgang zehrt an der Lebensdauer vom Material, an der Farbe und an der Passform. Um deine getragenen Jeans aufzufrischen kannst du sie einfach über Nacht in das Gefrierfach stecken, um die geruchsbildenden Bakterien los zu werden. Danach vor dem Anziehen am besten bei Zimmertemperatur trocknen beziehungsweise aufwärmen lassen.

Vor dem Waschen kannst du die dunklen Jeans Farben mit dem gängigen Haushaltsmittel Essig fixieren. Dafür legst du dein dunkles Kleidungsstück aus Denim auf links gedreht einfach für 30 Minuten in eine Mischung aus kaltem Wasser und einer Tasse hellem Essig. Das wirkt Wunder und verhindert spürbar das ausbluten der Farben.

Entdecke jetzt auch Ösen & Druckknöpfe oder Cordstoff!

Jeansstoff Wissen Wie wird Jeansstoff hergestellt und welche Eigenschaften hat Denim? Denim beziehungsweise Jeansstoff wird mittels Köperbindung hergestellt. Ursprünglich stammt dieser robuste... mehr erfahren »
Fenster schließen
Jeansstoff - Jeansstoffe, Denim Stoff kaufen

Jeansstoff Wissen

Wie wird Jeansstoff hergestellt und welche Eigenschaften hat Denim?

Denim beziehungsweise Jeansstoff wird mittels Köperbindung hergestellt. Ursprünglich stammt dieser robuste und äußerst strapazierfähige Bekleidungsstoff aus Frankreich. „Serge de Nîmes“, sprich das Gewebe aus der Stadt Nimes, wurde in der amerikanischen stark vereinfachten und praktikableren Kurzform einfach zu Denim.

Jeansstoff besteht für gewöhnlich aus Baumwollstoff in Köperbindung. Traditionell werden die Kettfäden vor dem eigentlichen Webvorgang oberflächlich gefärbt. Die Jeans typische Riffelung entsteht durch die Webart mit weißen quer laufenden Fäden und den längs laufenden, eingefärbten, Kettfäden. Der Farbklassiker dafür ist natürlich Jeansblau, der mittels der verwendeten Indigo Pigmente erzielt wird. Die Jeansfasern werden dabei keinesfalls durchgefärbt. Das ermöglicht es, die oberflächlich aufgetragenen Farbpigmente nachträglich zu bearbeiten. Dadurch sind wir in der Lage Jeans so gut auszuwaschen, beziehungsweise diese durch gezieltes Reiben mit Aufhellungen zu versehen. Damit lassen sich einzigartige Looks kreieren.

Neben Jeans Stoff aus reiner Baumwolle gibt es auch noch Jeans Mischgewebe mit Elasthan Anteil. Diese Mischung sorgt bei dem Denim Stoff für den Stretch und damit für die tolle Passform und für die Dehnbarkeit. Die meisten Jeansstoffe sind eher mittel bis schwer wodurch das Material bei Kleidung wie Kleidern eher schwer fällt.          

Das äußerst beliebte Material erlangte seinen Weltruhm durch die amerikanische Jeanshosen die aufgrund Ihrer tollen Eigenschaften, vor allem von der körperlich arbeitenden Bevölkerung, als Kleidung für die Arbeit, sehr geschätzt wurden. Heute zählt neben der Robustheit und der Strapazierfähigkeit vor allem auch der modische Aspekt von Jeansstoff.

Was kann mit Jeansstoff Meterware alles genäht werden?

Jeansstoff Meterware ist der Alleskönner Stoff schlechthin. Er ist so beliebt, dass er in keinem Kleiderschrank fehlen darf. Es stellt sich auch eher die Frage, was man eher nicht aus Denim Meterware fertigen kann. Es gibt so viele Möglichkeiten zur Verwendung wie trendige Kleidung oder Heimdekorationen wie zum Beispiel:

  • Beuteljeansstoff-denim-jeans-chambre-kathi-kunterbunt
  • Blusen
  • Hosen
  • Jacken
  • Kissen
  • Kleider
  • Rock
  • Rucksack
  • Schmuck
  • Sitzsack
  • Taschen
  • Vorhang
  • Westen     

Wie wird Jeansstoff richtig gepflegt und was gilt es beim Nähen von Denim Stoff zu beachten?

Welche Tipps gibt es für den Zuschnitt und für das Nähen von Jeansstoff Meterware?

Jeansstoff kann nach dem ersten Waschen durchaus eingehen, weshalb du den Stoff vor dem Verarbeiten einmal waschen solltest. Beim Aufbringen der Schnitteile musst du auf den Fadenverlauf achten, damit die natürliche Dehnbarkeit in der breite und nicht in der Länge des Kleidungsstücks sitzt. Da es sich um ein dichtes und schweres Material handelt, kann das anbringen der Schnitteile etwas mühsamer werden. Hier kannst du dir mittels Gewichten und einer stabilen Stoffschere die Arbeit beim Stoffzuschnitt erleichtern.    

Beim Nähen von Jeansstoff ist es wichtig die richtigen Nähnadeln wie Jeans Nadeln oder auch Universalnadeln zu verwenden.  Jeans Nähnadeln sind besonders verstärkt, sodass Sie für die speziellen Anforderungen von Jeansstoff bestens geeignet sind. Sie nutzen sich dadurch auch nicht so schnell ab wie reguläre Nadeln, wenn Jeansstoff verarbeitet wird. Für das Nähgarn eignen sich besonders gut stärkere und hochwertigere Garne wie Universalgarn und extra starkes Garn aus Baumwolle oder Polyester.  

Wie wird Denim Stoff richtig gepflegt?

Jeans sollten in der Regel am besten per Hand gewaschen werden. Dafür das Kleidungsstück am besten einfach auf links drehen und mit ein wenig Waschmittel, die Verschmutzungen mit der Hand auswaschen, bis alle Rückstände entfernt sind. Anschließend gut ausspülen und zum Trocknen an der frischen Luft aufhängen. So bleibt Denim Stoff schön lange frisch.

Eine zweite Möglichkeit ist es die Jeans in der Waschmaschine im Schonwaschgang zu waschen. Dafür das Kleidungsstück am besten auf links drehen und in die halbvolle Wäsche geben. Bei zu hohen Temperaturen kann sich die Farbe schneller auswaschen und einlaufen, darum unbedingt Pflegehinweise beachten. Auf den Einsatz von Vollwaschmittel sollte lieber verzichtet werden. Feinwaschmittel oder spezielle Colour Waschmittel sind besser geeignet. Nach der Wäsche zum Trocknen aufhängen und eventuell glattziehen, damit die Kleidung später nicht zu eng sitzt.     

Bei Jeans gilt die Empfehlung, das beliebte Material keinesfalls jeden Tag zu waschen, da das Textil sonst einläuft und sich auswäscht. Deshalb haben wir zwei weitere Pflegetipps, die die Lebensdauer von Denim Stoff erhöhen können. Eine gute Möglichkeit zur Pflege bietet das Gefrierfach. Jeder Waschvorgang zehrt an der Lebensdauer vom Material, an der Farbe und an der Passform. Um deine getragenen Jeans aufzufrischen kannst du sie einfach über Nacht in das Gefrierfach stecken, um die geruchsbildenden Bakterien los zu werden. Danach vor dem Anziehen am besten bei Zimmertemperatur trocknen beziehungsweise aufwärmen lassen.

Vor dem Waschen kannst du die dunklen Jeans Farben mit dem gängigen Haushaltsmittel Essig fixieren. Dafür legst du dein dunkles Kleidungsstück aus Denim auf links gedreht einfach für 30 Minuten in eine Mischung aus kaltem Wasser und einer Tasse hellem Essig. Das wirkt Wunder und verhindert spürbar das ausbluten der Farben.

Entdecke jetzt auch Ösen & Druckknöpfe oder Cordstoff!